Jugendliche halten Andacht für Opfer des Holocaust

Foto: Anne Schwarzer
Foto: Anne Schwarzer

Taucha (mi.ke). Am Montag, dem 27. Januar 2014, versammelten sich Jung und Alt am kleinen Schöppenteich von Taucha. Grund war eine Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus. Vor 69 Jahren wurden die Gefangenen in den Konzentrationslagern Auschwitz, Auschwitz-Birkenau und Auschwitz-Monowitz befreit. Daher gilt der 27. Januar seit dem Jahr 1945 als nationaler Gedenktag.

 

Es wurde nicht nur an die Opfer gedacht, die in Konzentrationslagern und an der Front des zweiten Weltkrieges ums Leben kamen, sondern auch an die Opfer der NSU. Der Nationalsozialistische Untergrund beging eine Serie von zehn Morden innerhalb von sieben Jahren. In einer kurzen Rede ließ der stellvertretende Bürgermeister die grausamen Ereignisse Revue passieren und nahm die Tauchaer mit in die Vergangenheit. Danach wurden Kränze vor der Gedenktafel niedergelegt. Sie sollen stets erinnern und sind ein Zeichen, dass wir die Verbrechen nicht vergessen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0